GV der SGHB vom 13. bis 16. September 2018 in Bivio

Wie heisst es doch so schön, man soll aus seinen Fehlern lernen… Wir versuchen es und geben deshalb das Datum für die diesjährige GV der SGHB so früh wie möglich bekannt.

Die GV findet dieses Jahr in Bivio statt, direkt im Zentrum einer geschichtsträchtigen Bergbauregion im Oberhalbstein. Einigen von uns bereits bekannt durch die Grabungen von Rouven Turck (Universität Zürich, Institut für Archäologie, Fachbereich Prähistorische Archäologie), in Zusammenarbeit mit Namhaften Institutionen aus dem Inn- und Ausland, über mehrere Jahre hinweg.
Bei diesen Grabungen wurden zahlreiche vergessene Abbau- und Verhüttungsanlagen, sowie erste Belege für einen prähistorischen Bergbau im Oberhalbstein entdeckt.

Wir werden das Vergnügen haben, an der GV mit höchst spannenden Exkursionen einen «kleinen» Einblick in die Welt des Prähistorischen- und vermutlich auch jüngeren Bergbaus zu erhalten. Der Oberhalbstein ist bekannt für seine vielen Fundstellen und natürlich auch die wunderbare Natur.

Weiter Informationen folgen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

GV 2017 vom 22. bis 24. September

Hotel Ofenhorn in Binn

 

 

 

Erst gerade waren wir noch an der GV im Tessin, durften dabei auch einen kleinen Blick über die Grenze werfen und schon steht die GV 2017 im Binntal vor der Tür.

Das Programm mit der Anmeldung zur GV vom 22. bis 24. September ist ab sofort online verfügbar und kann als PDF heruntergeladen werden.

  • Am 22. September findet wie gewohnt die Bergbauliche Vor-Exkursion statt. Wer das Bergwerk am Helsenhorn kennt, der weiss, dass die Teilnehmer dieser Vor-Exkursion so einige Anstrengungen im teilweise weglosen Gelände erwarten.
  • Einmal etwas anders, findet am Samstag die Haupt-Exkursion zur Mineralgrube Lengenbach statt mit anschliessendem gemeinsamen Nachtessen im Hotel Ofenhorn.
  • Am Sonntag folgt dann etwas ungewohnt die Generalversammlung im Burgsaal, dem Regionalmuseum in der Nähe des Hotels Ofenhorn.

Ich möchte noch die einmalige Landschaft und das liebevoll restaurierte Hotel Ofenhorn in Binn erwähnen. Uns werden sicher wieder interessante Tage, angereichert mit News aus der Bergwerkforschung, unterhaltsamen Gesprächen und kulinarischen Genüssen erwarten.

Programm zum downloaden

 

Anmeldung zum downloaden

 

 

Einladung und Anmeldung zur GV 2016

GV der SGHB vom 21. bis 23. Oktober 2016 in Bellinzona

Die Zeit vergeht wie im Fluge und schon wieder ist es so weit, die Einladung und Anmeldung für die kommende GV zu veröffentlichen. Leider sind unsere Kapazitäten in der Ferienzeit ein wenig beschränkt, weshalb die Einladung als erstes in der Deutschen Version erscheint. Sobald die Übersetzungen verfügbar sind, werden diese auch zusammen mit dem Jahresbrief versendet.
Wir freuen uns darauf, Sie mit einem abwechslungsreichen und interessanten Programm, in der Sonnenstube der Schweiz empfangen zu dürfen. Bitte reservieren Sie so schnell wie möglich Ihre Hotelzimmer, es war uns dieses Mal leider nicht möglich, ein kleines Kontingent reservieren zu lassen. Eine Liste mit ausgewählten Hotels in der näheren Umgebung des Tagungsortes können Sie unten downloaden.
Wir bitten alle Teilnehmer die mit dem PW anreisen werden, uns die Anzahl der noch freien Plätze mitzuteilen. Wir brauchen diese Angaben für die Planung der Transporte zu den Exkursions-Orten.

pdf-iconEinladung und Programm DE zum downloaden

 

pdf-iconAnmeldung DE/Fr zum downloaden

 

pdf-iconListe mit möglichen Hotels zum downladen

GV 2016

21. bis 23. Oktober 2016

Medeglia-historischDas Datum und der Austragungsort der diesjährigen GV der SGHB stehen nun definitiv fest. Austragungsort ist Bellinzona im sonnigen Tessin und wie üblich werden im Umfeld der GV wieder sehr interessante Exkursionen angeboten:

  • Freitag 21. Oktober: Vorexkursion, nur geeignet für versierte Forscher und am Abend Vorstandssitzung.
  • Samstag 22. Oktober: Am Morgen besichtigung einer militärischen Befestigung in Biasca und am Nachmittag GV mit anschliessendem gemeinsamen Nachtessen.
  • Sonntag 23. Oktober: Exkursion ins Bergbaurevier im Valle Morobia.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung folgen.

Jahresversammlung der SGHB in Bartholomäberg, Montafon (Ö) vom 16. bis 18. Oktober 2015

Freitag, 16. Oktober 2015

Vorexkursion

Bei spätherbstlichen Wetterbedingungen treffen sich 16 Personen unter der Leitung von Rainer Kündig und Martin Vallaster (Bartholomäberg) zu einer Besichtigung des Barbarastollens beim Weiler Knappagruaba nordöstlich und oberhalb des Dorfes Bartholomäberg.

IMG_0049

Schon eher winterlich …..

Unter kundiger Führung von Erich Fritz (Bartholomäberg) befahren zwei Gruppen den ca. 70 m langen Stollen. Die Schrämmspuren und der Querschnitt des Stollens (alle Teilnehmer bewegen sich in gebückter Haltung) sind Zeugnisse der erschwerten Arbeit von Bergleuten im Mittelalter. Eine grosse Halde vor dem Stolleneingang weist auf den umfangreichen Aushub hin. Neben dem Mundloch steht noch eine spätmittelalterliche Bergknappenhütte, die einen guten Eindruck der Lebensweise der Bergknappen in dieser Epoche gibt.

Weiterlesen

36. Jahresversammlung der SGHB

Liebe Bergbaufreunde

Wie jedes Jahr im Herbst ist es an der Zeit für unsere Jahresversammlung der SGHB in einem spannenden Bergbaurevier. Die diesjährige GV findet bei unseren Nachbarn im schönen Montafon/Österreich statt. Das Programm zur Versammlung und die Anmeldung dazu können Sie unten als PDF downloaden.

In eigener Sache:
Ein grosses Anliegen der SGHB ist die Wahl eines neuen Sekretärs für die administrativen Arbeiten in unserer Gesellschaft. André Puschnig, welcher nun schon seit vielen Jahren diese Arbeiten immer sehr zuverlässig erledigt hatte und eine zentrale Position als Anlauf- und Informationsstelle der SGHB inne hatte, möchte dieses Amt nun abgeben.
Damit bei der SGHB weiterhin alles so reibungslos verläuft, suchen wir eine engagierte Person, die mit Leidenschaft diese verantwortungsvolle Arbeit weiterführen möchte.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen in Bartholomäberg, dem historischen Bergbaurevier mit seinen zahlreichen Ausflugs- und Wandermöglichkeiten.

pdf-iconProgramm dtsch.

 

pdf-iconProgramm frz.

 

pdf-iconAnmeldung

Zimmerreservation für die GV 2015 im Montafon

Achtung, es wird eine frühzeitige Zimmerreservation auf Bartholomäberg im Montafon für die Jahresversammlung der SGHB vom Freitag/Sonntag, 16./17./18. Oktober 2015 empfohlen!

Bartholomäberg (5 km von Schruns entfernt) auf über 1080 Meter über Meer ist ein begehrtes Ferien- und Wandergebiet. Deshalb ist es ratsam, die Übernachtungen für die Jahresversammlung frühzeitig zu buchen. Die Buchung muss jedes Mitglied selbstständig tätigen.

Im Hotel Bergerhof sind bis Ende Juni eine genügende Anzahl Doppelzimmer und (soweit verfügbar) auch Einzelzimmer für Mitglieder der Schweizerischen Gesellschaft für historische Bergbauforschung (SGHB) reserviert. Bei der Buchung bitte erwähnen: Kontingent SGHB.

pdf-icon  (Download) Weiter Information zur Zimmerreservation

Programm-Eckpunkte der Jahresversammlung (das detaillierte Programm wird später bekannt gegeben)

Freitag, 16. Oktober

  • Um 11 Uhr Beginn der Tagung mit der Vorexkursion (Fakultativ). Mann muss sich aber dazu anmelden (weitere Informationen folgen).
  • Am Abend Vorstandssitzung mit anschliessendem Nachtessen und Gedankenaustausch.

Samstag, 17. Oktober

  • Am Vormittag und frühen Nachmittag Exkursion.
  • Am späteren Nachmittag Wissenschaftliche Sitzung und Jahresversammlung.
  • Gemeinsames Nachtessen im Hotel Bergerhof.

Sonntag, 18. Oktober

  • Am Vormittag Besichtigung Pfarrkirche, Frühmessmerhaus (Museum) und Besuch des Anna-Stollens anschliessend Mittagsimbiss.
  • Im Verlauf des Nachmittag Ende der Tagung.

 

GV 2015

GV der SGHB vom 16. bis 18. Oktober 2015 im Montafon

© www.valfontana.com

© www.valfontana.com

Die diesjährige GV der SGHB findet bei unseren östlichen Nachbarn im schönen Montanfon statt. Das Montanfon ist ein 39 km langes Tal in Vorarlberg das von der Bielerhöhe bis Bludenz reicht und von der Il durchflossen wird. Das Tal wird im Norden von der Verwallgruppe und im Süden vom Rätikon und der Silvretta begrenzt…. so nachzulesen unter Wikipedia.
Aber das ist bei weitem noch lange nicht alles. In unzähligen gemütlichen Hotels und Gaststuben kann man sich nach einer anstrengenden Wanderung über saftige Alpweiden genüsslich verwöhnen lassen. Bekannt für seine Gastfreundschaft und das grosse Angebot an touristischen Attraktionen im Winter wie auch im Sommer lockt das Montanfan jedes Jahr viele erholungsbedürftige Schweizer über die Grenzen.
Aber da muss doch noch mehr sein….auch der Untergrund hat so einiges zu bieten, was das Herz eines jeden Bergbauforscher höher schlagen lässt.

Der Experte meint: tolle Schrämspuren...

Der Experte meint: tolle Schrämspuren…

 

 

Der Bergbau im Montanfon hat eine lange Geschichte, die bis in die Bronzezeit reicht. Viele enge Stollen zeugen von der mühsamen Arbeit mit Schlegel und Schrämeisen, die in den eckigen Stollenprofilen ihre typischen Spuren hinterlassen haben. Es findet sich sicher für jeden Geschmack ein kleines Dunkles…oder darf es ein Helles sein?

Bergbauforschung für jeden Geschmack...

Bergbauforschung für jeden Geschmack…

Neben interessanten wissenschaftlichen Vorträgen werden wir spannende Exkursionen unter fachkundiger Leitung erleben dürfen. Dazu gehört auch am Sonntag ein Ausflug zum Bergwerk Bartholomäberg auf 1337 m. ü. Meer.

Der St. Anna Stollen auf St. Bartholomäberg, ein weiteres Highlight am Sonntag.

Der St. Anna Stollen auf St. Bartholomäberg, ein weiteres Highlight am Sonntag.

Weiter Informationen zur GV 2015 folgen in Kürze als Download auf dieser Webseite.

Jahresversammlung der SGHB in Chemin Dessus (VS) vom 11. und 12. Oktober 2014

Samstag, 11. Oktober 2014

Bei guten Wetterbedingungen treffen sich 25 Personen unter der Leitung von Stefan Ansermet zu einer Besichtigung des Eisengewinnung und des Bergbaus im Couloir Collaud (Mont Chemin). Es handelt sich hier um eine der ältesten bekannten Abbaustellen am Mont Chemin. Bei der Befahrung der drei Stollen Couloir Collaud I, Couloir Collaud II und Couloir Collaud III werden die unterschiedlichen Mineralisationen mit Fe-haltigen Mineralien (v.a. Magnetit), ihre räumliche Lage und ihr Abbau vorgestellt. Die drei Stollen sind mit einem Vertikalschacht verbunden und folgen der steilstehenden Mineralisation. Die ältesten Abbauspuren (Feuersetzen) weisen auf einen frühmittelalterlichen Abbau hin. Die gewonnenen Erze wurden mit einer Seilbahn Richtung Bovernier ins Tal transportiert. Von der Seilbahn sind noch letzte Reste sichtbar.
Neben den Stollen geben Schlackenfunde, die den Merowingern zugeordnet werden (5./6. Jahrhundert nach Chr.), einen zusätzlichen Eindruck der Erzverarbeitung.

Weiterlesen

GV der SGHB am Mont Chemin 11. – 12. Oktober 2014

Das Programm der diesjährigen GV der SGHB ist nun bekannt und wurde bereits an die Mitglieder der SGHB verschickt.

Samstag, 11. Oktober 2014
Am Morgen findet die Vorexkursion zum Eisenbergwerk Couloir Collaud statt. Die Stollen sind teilweise schwer zugänglich und es wird von den Teilnehmern eine gute Kondition und  höhlenkundliche Erfahrung erfordert.
Am Mittag findet die obligate GV im Hotel Beau-Site in Chefin-Dessus statt, mit den anschliessenden wissenschaftlichen Vorträgen. Am Abend gemeinsames Nachtessen im Hotel Beau-Site.

Sonntag, 12. Oktober 2014
Wir werden gemeinsam unter der Leitung von Stefan Ansermet entlang dem Sentier des Mines die verschiedenen Minen Besichtigen. Dabei treffen wir auf Bergwerke aus den unterschiedlichsten Bergbauepochen, bis hin zu den jüngsten Sondierungen der AuroVallis im Jahr 2013. Beim Hubacherstollen befindet sich ein schöner Picknick-Platz, den wir hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein benützen können, ansonsten werden wir das Picknick unter Tag in den Stollen verlegen, der genug Platz für alle bietet, ca. 400 m lang 🙂

Picknick beim Hubacherstollen

Picknick beim Hubacherstollen

pdf-icon

Anmeldung Download  als PDF

 

pdf-icon Programm deutsch Download als PDF

 

pdf-icon Programm französisch Download als PDF

 

Achtung!!! Das in der Anmeldung angegebene Hotel ist zur fraglichen Zeit leider ausgebucht. Auch in Martigny ist es schwierig noch ein Zimmer zu bekommen (Ferienzeit). Bitte schauen Sie sich auch in der näheren Umgebung nach geeigneten Hotels um, wir bitten um Ihr Verständnis.

GV 2014

Vom 11. – 12. Oktober 2014 findet die diesjährige GV der SGHB statt. Austragungsort ist der Mont Chemin mit seinen zahlreichen bekannten Abbaustellen, wie z.B. beim Col des Planches, Chez Larzes, Tête des Econduits und dem Couloir Collaud. Der Mont Chemin ist neben einem Bergbauparadies auch ein beliebtes Naherholungsgebiet mit schönen Wanderwegen und Picknickplätzen (sentier-des-mines).
Einen kleinen Einblick in die Bergbauregion am Mont Chemin gewährt dem Interessierten auch auch der Artikel im Blogg «Unterwegs im Schlaraffenland». Sobald wir nähere Details zum Programm erhalten, werden wir Sie darüber unterrichten.

 

Exkursionsbericht zur SGHB-Jahrestagung 2013 in Bex (VD)

Gips-Steinbruch Le Montet bei Bex (Sa, 5.10.13)
Wegen sehr schlechtem Wetter kann die geplante fakultative Vorexkursion ins unterirdische Schwefelbergwerk von Sublin (Bex, VD) nicht durchgeführt werden. Als Alternative besucht eine Gruppe von 9 Vereinsmitgliedern unter der Leitung von Stefan Ansermet und Nicolas Meisser den Gips-Steinbruch von Le Montet (Bex, VD). Das Gipsvorkommen mit hohem Dolomit-Anteil gehört stratigraphisch zur oberen Trias (Keuper). Dieser Steinbruch ist seit über 100 Jahren in Betrieb. Neben Gips kann in diesem Steinbruch auch Anhydrit und vereinzelt Schwefel gefunden werden.

Weiterlesen

Generalversammlung der SGHB in Bex (VD)

Vorschau Generalversammlung in Bex (VD) und Ollon (VD) vom 5. – 6. Oktober 2013

Das weisse Gold der Schweiz
Die diesjährige Generalversammlung der SGHB ist ganz der Gewinnung von Salz im Amt Aelen gewidmet.
Zu Beginn der Geschichte stand die Entdeckung der Salzquellen im 16 Jh. Salz war zur damaligen Zeit in der Schweiz sehr wertvoll und selten. Schon früh begann man mit dem Nutzen dieser salzhaltigen Quellen.
Zu diesem Zweck wurde das salzhaltige Wasser, die sog. Sohle in Pfannen auf dem Holzfeuer zum Kochen gebracht und so das Wasser verdampft. Dieses Verfahren wurde beinahe 300 Jahre lang angewandt. Ein grosses Problem bei diesem Verfahren war natürlich der enorme Verbrauch an brennbarem Material.

Weiterlesen