Urban Mining einmal ganz im Sinne des Wortes….

Am Pfingstsonntag unternahm ich mit den Eltern meines älteren Göttibueb einen Ausflug. Da es hiess, dass er und sein Bruder auch mit kämen, wollte ich den beiden Teenager  natürlich etwas spannendes bieten. Ich entschied mich für eine Wanderung von Wettingen über den Lägerngrat nach Otelfingen. Oberhalb von Otelfingen wollte ich ihnen natürlich auch die neolithische Werkzeugfabrik und die Bohnerzfundstelle zeigen. Aber zu meiner grossen Enttäuschung wollten die beiden Teenager lieber zu Hause bleiben und sich vom Schulstress erholen. Ich hatte dafür natürlich Verständnis und so machten wir uns ohne Kinder auf den Weg. Faul wie wir waren, stellten wir ein Auto in Otelfingen beim Schiesstand Geren ab und das andere parkierten wir beim Schartenfels oberhalb von Wettingen. Schon beim hinfahren fiel mir die Baugrube mit der roten Erde auf und ich nahm mir vor, dieser am Abend einen kleinen Besuch abzustatten.

Weiterlesen

GV 2015

GV der SGHB vom 16. bis 18. Oktober 2015 im Montafon

© www.valfontana.com

© www.valfontana.com

Die diesjährige GV der SGHB findet bei unseren östlichen Nachbarn im schönen Montanfon statt. Das Montanfon ist ein 39 km langes Tal in Vorarlberg das von der Bielerhöhe bis Bludenz reicht und von der Il durchflossen wird. Das Tal wird im Norden von der Verwallgruppe und im Süden vom Rätikon und der Silvretta begrenzt…. so nachzulesen unter Wikipedia.
Aber das ist bei weitem noch lange nicht alles. In unzähligen gemütlichen Hotels und Gaststuben kann man sich nach einer anstrengenden Wanderung über saftige Alpweiden genüsslich verwöhnen lassen. Bekannt für seine Gastfreundschaft und das grosse Angebot an touristischen Attraktionen im Winter wie auch im Sommer lockt das Montanfan jedes Jahr viele erholungsbedürftige Schweizer über die Grenzen.
Aber da muss doch noch mehr sein….auch der Untergrund hat so einiges zu bieten, was das Herz eines jeden Bergbauforscher höher schlagen lässt.

Der Experte meint: tolle Schrämspuren...

Der Experte meint: tolle Schrämspuren…

 

 

Der Bergbau im Montanfon hat eine lange Geschichte, die bis in die Bronzezeit reicht. Viele enge Stollen zeugen von der mühsamen Arbeit mit Schlegel und Schrämeisen, die in den eckigen Stollenprofilen ihre typischen Spuren hinterlassen haben. Es findet sich sicher für jeden Geschmack ein kleines Dunkles…oder darf es ein Helles sein?

Bergbauforschung für jeden Geschmack...

Bergbauforschung für jeden Geschmack…

Neben interessanten wissenschaftlichen Vorträgen werden wir spannende Exkursionen unter fachkundiger Leitung erleben dürfen. Dazu gehört auch am Sonntag ein Ausflug zum Bergwerk Bartholomäberg auf 1337 m. ü. Meer.

Der St. Anna Stollen auf St. Bartholomäberg, ein weiteres Highlight am Sonntag.

Der St. Anna Stollen auf St. Bartholomäberg, ein weiteres Highlight am Sonntag.

Weiter Informationen zur GV 2015 folgen in Kürze als Download auf dieser Webseite.

Veröffentlicht unter Agenda

Exkursion zum Südranden

Als ich meine Schwester fragte, ob sie an der Exkursion zum Südrandes teilnähme, war ihre erste Frage darauf «isches dänn au troche?» Natürlich hatte auch ich noch die letztjährige Exkursion auf die Lägern in Erinnerung. Nicht weil die Exkursion schlecht war, nein weil unsere Kleidung zu schlecht war….ha ha
In der Nacht vom Freitag auf den Samstag regnete es dann in Strömen und ich konnte nur sehr schlecht einschlafen. Ich hatte grosses Bedenken, dass auch diese Exkursion buchstäblich ins Wasserfallen würde. Aber es sollte alles ganz anders kommen und in einem wunderschönen Tag enden.

Weiterlesen

Erwachen aus dem Dornröschenschlaf

Monte San Giorgio 2015

Wer schon einmal das Bergwerk Tre Fontane bei Serpiano befahren hat, weiss sicher dass in der näheren Umgebung der Stollen noch allerlei IMG_4714 Kopie«Gerümpel» aus der letzten Bergbauperiode umherliegt. Darunter war auch eine rostige Mulde welche einmal zu einer Schnabelkipper-Lore gehört hatte. Diese war früher in den Stollen des Bitumenschiefer-Bergwerk eingesetzt worden. Roland Bandi, Führer im Fossilien-Museum in Meride hatte sich im Jahr 2014 vorgenommen, der alten Lore wieder Leben einzuhauchen. In mühsamer Kleinarbeit rekonstruierte Roland das fehlende Lorengestell. Am Samstag 28. März 2015 war es dann so weit. Die Lore sollte mit einem kleinen Fest im Innenhof des Museums von Meride der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Weiterlesen

Pfingstanlass 2015

 

Bildschirmfoto 2015-05-01 um 17.13.44

Auch dieses Jahr findet im Elsass am Pfingstmontag (25. Mai 2015) ein Anlass für Bergbauinteressierte statt. Unter der Verantwortung des Dachverbandes Fédération Patrimoine Minier, dem CRESAT (UHA) und der Socété d’Histoire et d’Archéologie de l’Arrondissement de Lure wird auch dieses Jahr ein sehr Interessantes Programm angeboten.
Weitere Informationen können sie dem aktuellen Flyer entnehmen.

pdf-iconDownload Flyer

Veröffentlicht unter Agenda

Ruée vers l’argent

Am 9. und 10. Mai 2015 ist es wieder so weit. Die Geschichte um den Bergbau bei Sainte-Marie-aux-Mines wird wieder erweckt. Zahlreiche Helfer lassen die Besucher an diesem Wochenende für einen kleinen Moment die Zeit um sich vergessen. Mit viel Liebe zum Detail zeigen die Veranstalter, wie sich zur Zeit des Bergbaus das Leben abgespielt hat. Es werden alte Traditionen, Bräuche und das Handwerk wiederbelebt und dies erleben für eine kurzen Zeit eine kleine Renaissance.

Mail-AnhangWeiter Informationen zu diesem Anlass finden Sie auf der Webseite der Association Spéléologique ASEPM.

Veröffentlicht unter Agenda